zur Hauptseite 
 Kino-Fotogalerien 
 zu subiaco.de 
 
 
Matthias Zizelmann: Rund um das Subiaco-Kino

Das Kino

Das Subiaco Kino in Alpirsbach (Stammhaus) wurde am 10.April 1997 eröffnet und befindet sich im ehemaligen Speisesaal des Abtes im über 900 Jahre alten denkmalgeschützten Kloster Alpirsbach, das zu den landeseigenen Monumenten zählt und von der Einrichtung "Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg" betreut wird.
 
Foyer Subiaco-Kino Foyer Subiaco-Kino
Das Foyer des Subiaco-Kinos mit Blick auf den Eingang zum Kinosaal. Die alte Holzdecke mit den dicken Balken vermittelt einen imposanten Eindruck.
 
Subiaco Kinosaal Der Kinosaal mit der eher untypischen Einrichtung, der alten Holzdecke und dem extrem dicken Sandsteingemäuer verleihen dem Kinosaal eine ganz besondere Atmosphäre. Der Saal ist denkmalgeschützt und lässt keine baulichen Veränderungen zu. Manchmal kann das auch ein großer Vorteil sein, wenn die groben Grundvoraussetzungen wie z.B. Projektionsfenster im Raum schon gegeben sind und somit der ursprüngliche Charakter erhalten bleibt.

Wie bin ich aufs Kino gekommen ?

Meine Tätigkeit im Kino reicht noch vor die Gründung von 1997 hinaus. In meiner Studienzeit in Furtwangen gab es immer wieder Filmvorführungen mit 35mm Technik. Damals habe ich diese Bedienung der Projektoren und vor allem das etwas aufregende Filmeinlegen bewundert. Besonders spannend fand ich die Vorführtechnik mit 2 Projektoren, bei der die Umschaltung sekundengenau zwischen jedem einzelnen Aktwechsel auf den jeweils anderen Projektor erfolgte. Somit musste während einer Filmvorführung der Film im Schnitt 7 mal eingelegt werden. Der damalige katholische Pfarrer in Alpirsbach, Michael Graff, der selbst ein bekennender Cineast war, rief das Projekt "Subiaco" ins Leben, und richtete stufenweise das Kino ein. Nun gab es auf einmal in Alpirsbach ebenfalls die Möglichkeit 35mm Filme zu sehen und ganz besonders natürlich, diese auch noch selber einzulegen und vorzuführen. Ab diesem Zeitpunkt hat mich die Faszination des Films nie mehr losgelassen und man konnte viele Erlebnisse mit anderen aus dem Filmvorführerteam teilen.

Umrüstung auf Digital und der Erhalt der alten Vorführtechnik

Seit 2014 ist das Subiaco-Kino in Alpirsbach mit dem Digitalprojektor DCP 30 SX II der Fa. Kinoton ausgerüstet. Dieser Projektor ist ein Garant für brillante Bilder und eine natürliche Farbwiedergabe und entspricht dem Standard von Digitalkinos. Der Unterschied gegenüber den anderen Spielorten (Schramberg und Freudenstadt) ist, dass in Alpirsbach immer noch 35mm Filme mit großen Filmspulen und guter alter Technik (Bauer B11) gezeigt werden können. Zu besonderen Anlässen entsteht dann echter Nostalgiegenuss. Neben dem normalen Programm (Ausgewähltes Filmprogramm eines Programmkinos), finden Retrospektiven, Tagungen, Vorträge und Regisseur-Besuche statt. In lauen Sommernächten gibt es an verschiedenen Orten Kino unterm Sternenhimmel. Ganz besonders erwähnenswert ist hierbei das Open-Air-Kino im Kreuzgarten der Alpirsbacher Klosterkirche. Ab 2014 stehen hier neue technische Herausforderungen an: Wird mit der alten 35mm Technik projiziert (Technik ist Vorort installiert), so kann es sein, dass die gewünschten 35mm Filme nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Digitalprojektor muss sehr aufwändig nur für das Open-Air installiert werden (sehr schwieriger und riskanter Transport des Digitalprojektors). Somit steht uns noch eine große Herausforderung bevor.

Bei der Vorbereitung einer 35mm - Filmvorführung

Bild: Vorbereitung 35mm-Filmvorführung Hier wird gerade der Bauer B11 für den Filmnstart vorbereitet (an der großen Filmspule leicht erkennbar.) Dahinter steht die neue Technik in einem großen Schrank zusammengefasst, bestehend aus Kinoton DCP 30 SX II, dem Doremi Filmserver sowie dem Audiorack (Dolby CP650) und einer Menge gut dimensionierter Endstufen. Beide Einheiten stehen auf Schwerlastrollen, so dass je nach Bedarf der jeweilge Projektor in optimale Position gebracht werden kann. Für die Kinobesucher besteht im Foyer die Möglichkeit, die Technik während des Betriebs zu sehen, was in den meisten Kinos nicht möglich ist. Das Interesse an den großen alten Filmrollen ist wesentlich höher als bei dem neuen Projektor, wo es einfach nicht mehr so viel zu sehen gibt.
Bauer B11 Der 35mm Projektor, so wie ihn der Besucher sieht, wenn der Projektor gerade auf Parkposition steht und der Digitalprojekotr zum Einsatz kommt. Digitalprojektor und Audiorack
Der Schrank mit dem Digitalprojektor und der Audiotechnik, welche auch den Digitalton und den Analogton vom 35mm Projektor verarbeitet.
 
 
open_air_alpirsbach_dkbd_34378_web_dv.jpg